Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    death.and.all.his.friends

    - mehr Freunde




http://myblog.de/du-kannst-mich-doch-mal

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
nachdenklich...

Wie viel Zurückweisung kann ein einzelner Mensch ertragen?
2.1.09 15:15


Werbung


vergiss es...

Vertrauen.... ehrliche Hoffnung auf Verlässlichkeit...?
Ich fall immer wieder auf die Nase, wenn ich gerade anfange zu vertrauen....
Der einzige Mensch, auf den ich mich 100%ig verlassen kann, bin ich... und selbst das stimmt nicht.... nehme mir Dinge vor und lasse mich dann von meinem inneren Schweinehund davon abhalten...

Was ist überhaupt noch was wert auf dieser Welt?

6.1.09 17:37


Glaube

Wie ist das mit dem Glauben...?
Es ist leicht zu glauben, wenn es uns gut geht... Der liebe Gott wacht über mich, er passt auf, dass mir nichts wirklich Schlimmes passiert, .. schließlich liebt er mich. Er steht immer auf meiner Seite, ... wer sonst, wenn nicht er?

Und dann...?! Irgendetwas geht ganz erbärmlich schief... : ((
Wieder einmal haut es mich aus der Bahn und ich denke darüber nach, warum ich eigentlich lebe.. Blödsinn, was soll das? Natürlich will ich nicht gleich von 100 auf Null klatschen, ... aber oft tue ich es einfach. Wenn ich mir in dem Moment nicht einfach sagen würde: Du bist sowieso zu feige dafür, ... vielleicht auch zu bequem... und doch irgendwie den anderen verpflichtet.. wer weiß, was ich tun würde.. tue ich aber nicht, ... aber ich kann verstehen, dass andere es tun würden, .. vielleicht weil es sich bei ihnen noch viel schlimmer anfühlt, viel länger dauert oder das Schöne dazwischen kaum wahrnehmbar ist...

Und.. gibt es dann jemanden, der auf sie aufpasst, .. einen Gott .. oder Schutzengel... eine höhere Macht, wie auch immer wir sie und vorstellen oder nennen ... ob wir nun daran glauben oder nicht... Hat nicht jeder mal ernsthaft darüber nachgedacht?
Die fein ausformulierten Botschaften der Kirche... sie sind nicht genau das, was mir die Religion bedeutet.... sie sind so ein bisschen wie im Amt.... Formalia.. Sie reichen mit nicht als Erklärungsmodell...  Ich mach mir mein eigenes, ... aber so richtig erklären kann ich's auch nicht.. egal, ... ich glaube...

17.1.09 22:38


dei dei.. dadadadada dei...

19.1.09 00:27


Blogeinsamkeit

Ich liebe es, in Blogs hineinzulesen, die offensichtlich kaum Leser haben, zumindest nicht solche, die kommentieren.
Die "erfolgreichen" Blogs haben locker über 100 Besucher am Tag, .. 20 Kommentare oder mehr pro Eintrag, .. man kennt sich, tauscht Nettigkeiten aus... Küsschen hier, Busserl da... drück Dich, Kleine/r ... Ach, ist das nicht alles nett!!

Es ist genauso, wie wenn Du in einer Gruppe stehst, ... als Neuling oder vielleicht auch nicht, vielleicht grad nicht so toll drauf, psychisch angeschlagen, niedergeschlagen... übersehen... Und alle um Dich herum lachen und scherzen und tun so, als gäbe es keine Probleme auf der Welt und keine Menschen, die auch nur einen Hauch von Traurigkeit empfinden ... Niemandem fällt auf, dass Du nicht beachtet wirst, .. niemandem, dass Dir eigentlich zum Heulen zu Mute ist, .. niemand fragt: hey, was ist mit Dir, kann ich Dir helfen?  ..... niemand.... vielleicht merkt es einer, ... aber fragen tut er auch nicht...

So ähnlich ist es hier in den Blogs, die keiner liest,.. oder in denen keiner kommentiert. Dahinter stehen oft Menschen, die nicht nur eine nette Geschichte nach der anderen zum Besten geben, sondern die gerade in schweren seelischen Krisen stecken, ... die mich sich und der Welt hadern und den Druck kaum allein aushalten können. Sie schreiben ihre Gefühle in den Blog, sie hoffen, wenigstens auf diese Art und Weise gehört zu werden, sie hoffen vielleicht darauf, dass sich jemand darauf einlässt und eine Zeit lang Gesprächspartner ist...  Es reicht ja schon zuzuhören und das auch mal kundzutun... man muss keine Ideallösungen aus dem Hut zaubern... aber einfach nur mal dableiben, .. aushalten... vielleicht ein wenig Trost spenden oder mal einen Impuls geben....

Ist unsere Gesellschaft wirklich schon so armselig, dass sich niemand mehr findet für eine solche Aufmerksamkeit...?
Ist, wie wenn jemand am Straßenrand liegt.... 100 Leute fahren vorbei, ... niemand hält an und hilft.... das wird schon jemand anderes machen...
Schöne bunte Plastikwelt, ... hat keinen Platz für strauchelnde Menschen...

19.1.09 09:03


Blogeinsamkeit Teil 2

Aber, wie bei allen Dingen, gibt es wohl auch hier eine andere Seite. Es ist immerhin denkbar, dass jemand seinen Blog, wirklich und aus Überzeugung für sich allein schreibt, .. so wie man früher ein Tagebuch geschrieben hat.
Ich habe früher auch Tagebuch geschrieben... und ich habe es niemanden lesen lassen, .. es wäre auch eine Katastrophe für mich gewesen, wenn es jemand gelesen hätte...  Es hat mir völlig ausgereicht, es niedergeschrieben zu haben. Vielleicht gibt es hier wirklich Blogger, die genau das wollen. Aber, vielleicht würden sie dann doch lieber Tagebuch schreiben?
Ist es wirklich einerlei, ob etwas aus dem tiefsten Inneren nach draußen dringt oder nicht?

Also, ich habe gelesen und kommentiert ... und habe keine Reaktionen bekommen... konsequent und andauernd... und dann hab ich irgendwann geschrieben... "Das war mein letzter Eintrag... mach's gut"... und plötzlich hatte ich einen Kommentar..  Ich würde das so interpretieren, dass es eben doch nicht egal war, dass ich gelesen habe... und dass es vielleicht sogar willkommen war. Warum reagiert man dann darauf nicht?
Ich habe gelesen und kommentiert und bin immer wieder verarscht worden... belogen, verhöhnt... verspottet... verraten... Warum macht man das? Kann man nicht einfach schreiben: Bleib weg?
Ich habe gelesen und kommentiert... und man hat die Kommentarfunktion abgestellt... irgendwann ging auch das Gästebuch nicht mehr... und als ich dann etwas in meinen Blog schrieb, was an die Person gerichtet war, wurde der Blog gelöscht. Das hat am meisten geschmerzt. Es hat mich richtig tief getroffen. Ich bin niemand, der auf Teufel komm raus irgendwo bleiben muss. Ich frage immer mal wieder, ob es recht ist, dass ich lese... und ich bleibe weg, wenn man es mir klar und deutlich sagt... warum dann löscht man einen Blog meinetwegen..?

Ganz ehrlich... manchmal bin ich mächtig verwirrt und manchmal würde ich meinen Blog auch ganz einfach löschen... aber ich weiß, dass er mir im nächsten Moment wieder fehlen würde...
Hat was mit Sucht zu tun, ... glaube ich...

 

19.1.09 13:31


...Deinesgleichen...

"Dafür bist Du noch nicht alt genug.." sagt die Mutter zum Kinde und  "Bist Du dafür nicht schon etwas zu alt?" fragt der Sohn die Mutter....
Beide wollten irgendetwas schönes tun, etwas, was ihnen Spaß gemacht hätte... aber diese blöde Bemerkung macht den ganzen Spaß zunichte...

Sind wir nicht alle Sklaven dieser Erwartungshaltungen...? Unser eigenen und ganz besonders der unserer Mitmenschen? 
Aber ich mag nicht nur das tun, was man mir zugesteht,... was im "Altersfenster" regelkonform ist...  Scheiß drauf, vielleicht bin ich zu jung, vielleicht zu alt,... wen stört's?  Mich nicht... und das ist die Hauptsache.... Noch Fragen?

20.1.09 20:21


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung